Methode



Methoden werden benötigt, wenn die Entscheidungs- und Umsetzungsaspekte vorliegender Herausforderungen ein hochgradig komplexes Problem darstellen, das nur arbeitsteilig und systematisch lösbar ist. Dies setzt voraus, dass Begriffe und Vorgehen klar spezifiziert sind, die Kommunikation unterstützt wird und eine Entscheidungs- und Umsetzungsvorschrift existiert, die auf dem aktuellen Stand der Theorie und Praxis basiert. Für uns sind die Genauigkeit, Verlässlichkeit und Konsistenz der Beratungsmethode genauso selbstverständlich wie die Nachvollziehbarkeit erzielter Ergebnisse.

 

Unser Methodenverständnis:

  

Vorgehensmodelle beschreiben in strukturierter und begründeter Weise die Ablauffolge von Phasen oder Aktivitäten und Ergebnissen. Als Techniken betrachten wir Anleitungen dafür, wie ein Ergebnis oder eine Gruppe logisch zusammenhängender Ergebnisse durch Aktivitäten erzeugt werden. Ein Projekt-Ergebnis kann folglich nur so gut sein, wie das Vorgehensmodell, welches zu seiner Erzielung verwendet wurde.


Zur systematischen Bewältigung einer Problem-Situation werden von uns deshalb  zuerst immer mehrere Teilaufgaben bearbeitet, um eine für Sie geeignete Problem-Lösungsmethode zu entwickelt:


– Definition, Typologisierung und Abgrenzung des Problemkonstruktes
– Identifikation aller beteiligten Subjekte, Objekte, Beziehungen und Zielvorstellungen
– Identifikation der theoretischen und empirischen Grundlagen für die Entscheidungsfindung
– Identifikation von Prozessphasen und Prozess-Aktivitäten der Problemlösung

– Integration und Strukturierung der Prozessphasen in einem Vorgehensmodell
– Ableitung und Identifikation von Techniken zur Durchführung von Aktivitäten

– Formulierung eines Dokumentationsmodells

– Konkretisierung einer aufbauorganisatorischen Struktur zur Umsetzung der Aktivitäten

 

Unser praxiserprobtes Meta-Vorgehensmodell:

    

I. Phase: Diagnose

 

Ia. Probleme klären

– Überblick über die Probleme und Themen verschaffen

– Probleme priorisieren und auswählen

– Fundamentalziele definieren

– Auftrag final klären und abstimmen
 

Ib. Ursachen des Problems erforschen

– Hypothesen bilden und Analyse-Modell designen

– Daten und Hintergründe sammeln, auswerten und interpretieren

– Problemverursachende Faktoren identifizieren

– Instrumentalziele definieren und priorisieren

  

II. Phase: Lösungsforschung und Konzeption

 

– Relevante Umweltzustände identifizieren und ggf. Entwicklungsszenarien entwerfen

– Lösungsmöglichkeiten sammeln und Handlungsalternativenmenge festlegen

– Business Case aufstellen und Ergebnisausprägungen der Handlungsalternativen bewerten

– Entscheiden und Lösung auswählen

– Umsetzunsgsplan entwerfen und projektieren

 

III. Phase: Intervention und Umsetzung

 

–  Zustimmung und Unterstützung erhalten

–  Aufgaben realisieren

–  Auswirkungen überwachen und Prozesse sowie Ergebnisse reflektieren 


Impressum
Produced by CISN